Die Tour de Suisse in

Villars-sur-Ollon

24 Tage Tag 22 Stunden Stunde 34 Minuten Minute 57 Sekunden Sekunde

VOM WEINBERG BIS ZUM GLETSCHER

Unsere Region, die sich von der Ebene des Chablais bis zum Gipfel des Diablerets-Gletschers auf 3210 m Höhe erstreckt. Beginnen Sie Ihren Besuch in über 600 Metern Tiefe in den Salinen von Bex. Weiter geht es mit einem Sprung in die Bains de Lavey, der heißesten Thermalwasserquelle der Schweiz. Den Kopf über Wasser, setzen Sie Ihren Weg durch die Weinberge von Bex und Ol- lon fort, die authentische Crus hervorbringen, die in einem Boden mit einem einzigartigen Charakter geschmiedet wurden. Mit zunehmender Höhe fallen Ihnen die immer typischer werdenden Chalets von Gryon auf, einem Dorf, in dem eine Bergatmosphäre herrscht, die zum Entspannen einlädt. Nur wenige Kilometer entfernt, in Villars, stehen alte, überlieferte Chalets neben neueren Holz- und Steinbauten. Erleben Sie diesen modernen Ort, der auf einem natürlichen, nach Süden ausgerichteten Balkon sitzt. Im Sommer sollten Sie sich auf die Straße zum Col de la Croix begeben, die sich durch eine Alpenlandschaft mit jahrhundertealten Traditionen wie der Herstellung des Etivaz, eines regionalen Käses, schlängelt. Überqueren Sie den Pass und schwenken Sie in das authentische Dorf Les Diablerets, das sich unter einem imposanten Bergmassiv versteckt. In Les Diablerets verbinden sich Legenden und Bräuche mit sportlichen Freuden und den Freuden, die der ewige Schnee dank seines Gletschers bietet.

VILLARS – OLLON, BALKON DER ALPEN

Villars liegt im Herzen der Waadtländer Alpen, auf 1300 m Höhe auf einem natürlichen, nach Süden ausgerichteten Balkon. Der Ort bietet seit über 150 Jahren Familien und Besuchern aller Altersgruppen eine große Auswahl an sportlichen und entspannenden Aktivitäten, abseits des städtischen Trubels. Alle Urlaubsfreuden werden in einer idyllischen Umgebung angeboten, die ein grandioses Panorama bietet, das sich vom Genfer See bis zum Mont-Blanc erstreckt. Nur 120 Kilometer von Genf und 30 Kilometer von Montreux entfernt, liegt die urbane Welt in Reichweite. Der Ferienort Villars hat trotz der starken touristischen Entwicklung sein dörfliches Aussehen bewahrt, und zwar dank einer Baupolitik, die darauf abzielt, eine architektonische Homogenität zu erhalten. Alte, überlieferte Chalets stehen neben neueren Holz- und Steinbauten, alles um eine Harmonie zu bewahren, die sich perfekt in die natürliche Umgebung einfügt. Die zahlreichen Schutzgebiete sorgen dafür, dass die Natur intakt bleibt. Der Gast findet hier eine typische Bergatmosphäre vor, die neben einer herrlichen Aussicht auch zum Entspannen einlädt. Villars gehört zur Gemeinde Ollon, die sich über ein großes Gebiet erstreckt. In dem charmanten Dorf Ollon herrscht ein sanftes Leben. In den Gassen verbergen sich wunderschöne historische Gebäude und das “Château de la Roche” aus dem 13. Jahrhundert. Ollon ist von zahlreichen Weinbergen umgeben. Wenn man allmählich an Höhe gewinnt, kann man die 23 verstreuten Weiler entdecken, die bis nach Villars führen.

Dazu gehört auch das kleine Dorf Saint-Triphon. Der Stein von St-Triphon, der für seine Steinbrüche mit “schwarzem Marmor” bekannt ist, die vom 16. bis zum 20. Jahrhundert betrieben wurden, wurde bereits in der Antike verwendet. Die Lehmgruben wurden zur Zeit der Römer ausgebeutet und ermöglichten den Bau zahlreicher Gebäude in der ganzen Schweiz.

Der Gipfel der Gemeinde, der Grand Chamossaire, erreicht eine Höhe von 2120m.

Impressionen